Pädagogisches Konzept

der Grundschule Zornheim

Nicht alle Kinder lernen zur gleichen Zeit, im gleichen Tempo, auf gleiche Weise gleiche Inhalte. Sie kommen mit den unterschiedlichsten Voraussetzungen in die Schule. Heterogenität bestimmt das Lernen in den Klassen. In offenen Unterrichtsformen setzen wir an den Bedürfnissen des Kindes an, fordern und fördern es, seinen Fähigkeiten entsprechend. Unsere Schülerinnen und Schüler sollen sich in ihrer Schule wohl fühlen und sie als Ort des Lebens und Lernens erfahren.

Vier Schlüsselbegriffe prägen unser pädagogisches Handeln:

  • Geborgenheit
  • Eigenverantwortung und Selbstständigkeit
  • Leistungsfähigkeit
  • Toleranz

Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist, die gesamte Persönlichkeit eines Kindes zu entwickeln und zu stärken. Wissensvermittlung und die Entwicklung sozialer Kompetenzen sind uns gleich wichtig und im Schulalltag eng miteinander verwoben. Praktische, handwerkliche, musische und intellektuelle Begabungen sollen erkannt und gefördert werden.

Im Unterricht wird jedes Kind in seiner gesamten Persönlichkeit angenommen und gefördert. Lernen erfolgt in angstfreier und ermunternder Atmosphäre. Fehler dürfen gemacht werden, sie geben Aufschluss über den Denkansatz des Kindes und sind wichtige Indikatoren für das weitere Lernen.

Die Arbeit mit den Kindern

  • wird in regelmäßigen pädagogischen Konferenzen reflektiert, immer mit Bedacht auf die spezifischen Herausforderungen der Grundschule Zornheim als Schwerpunktschule und Ganztagsschule in Angebotsform
  • wird durch Erkenntnisse und Wissen aus vielfältigen Fortbildungen des fortbildungsfreudigen Kollegiums auf dem neuesten Stand gehalten
  • wird transparent an Elternabenden und Schulelternbeiratssitzungen den Eltern vermittelt
  • wird in Zusammenarbeit mit der Elternvertretung optimiert – ein kooperativer Umgang der Schule mit den Eltern ist uns sehr wichtig
  • greift auf die Mitwirkung der Kinder selbst zurück, die im Zuge der Partizipation an bestimmten Entscheidungsprozessen beteiligt werden: auf Klassenebene im wöchentlichen Klassenrat, auf Schulebene im Schülerparlament

Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist, die gesamte Persönlichkeit eines Kindes zu entwickeln und zu stärken. Wissensvermittlung und die Entwicklung sozialer Kompetenzen sind uns gleich wichtig und im Schulalltag eng miteinander verwoben. Praktische, handwerkliche, musische und intellektuelle Begabungen sollen erkannt und gefördert werden.

Im Unterricht wird jedes Kind in seiner gesamten Persönlichkeit angenommen und gefördert. Lernen erfolgt in angstfreier und ermunternder Atmosphäre. Fehler dürfen gemacht werden, sie geben Aufschluss über den Denkansatz des Kindes und sind wichtige Indikatoren für das weitere Lernen.

  • Unsere Schulregeln
  • Soziales Lernen zur Konfliktbewältigung
  • Erziehung zur Medienkompetenz
  • Schülerfeedback
  • Klassenrat und Schülerparlament
  • Sportförderunterricht
  • Kooperationen
  • der regelmäßige Besuch aller Klassen in unserer Schulbücherei
  • der regionale Lesewettbewerb
  • die Erhebung der Lernausgangslage als Bahnhofsspiel vor der Einschulung
  • Kindertagesstätten
  • aufnehmende Schulen der Sekundarstufe I
  • alle Grundschulen der VG
  • andere regionale Ganztagsschulen
  • Musikschule Nieder-Olm
  • Sportverein DJK Nieder-Olm,
  • ehrenamtliche Helfer in der GTS
  • Mitarbeiterinnen in der GTS und Betreuenden Grundschule
  • ehrenamtliche Helfer in der Sprachförderung durch die Sprachfüchse der kath. Kirche Nieder-Olm und Netzwerk Leben des Caritas-Verbandes Mainz
  • KVHS Ingelheim: Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund
  • LeseLernHilfe der Bürgerstiftung Rheinhessen
  • Generationenverein Zornheim

Grundschule zornheim

So finden Sie uns

SO erReichen Sie uns

Sekretariatszeiten

Scroll UpConsent Management mit Real Cookie Banner